Tuktuk & Taxi in Angkor Wat & Kambodscha – Tipps zur Fortbewegung

Fortbewegung in Kambodscha und Angkor Wat

Tuk Tuk in Angkor Wat - stehen an jeder Ecke herum!
Tuk Tuk in Angkor Wat – stehen an jeder Ecke herum!

Was kommt auf mich zu und welche Möglichkeiten habe ich mich in Angkor Wat fort zu bewegen?

Jeder, der eine Reise nach Kambodscha oder nach Südostasien plant, wird irgendwann damit konfrontiert, welche Sehenswürdigkeiten besucht werden sollen und wie man diese bereist. Angkor Wat ist für die meisten Touristen ein MUSS und aufgrund der Ausdehnung der Tempelanlage ist eine gute Planung notwendig. Das nur 6 km von Siem Reap entfernt gelegene Tempelgebiet lässt sich auf vielerlei Weise erreichen, ob im Auto, zu Fuß oder im landestypischen Tuk Tuk und Taxi. An einer „Motorradrikscha“ – genannt auch Tuk Tuk (auch tuktuk, tuc tuc oder tuck tuck) – kommt man auf einer Kambodscha Reise eigentlich nicht vorbei. Die Fahrt mit einem Tuk Tuk gehört auf jeden Fall zum Kambodscha Urlaub dazu. Viele Fahrer sind Familienväter und sind auf diesen Job angewiesen: Sei also fair bei der Preisfindung. Gib Trinkgeld, wenn der Service gut war, die Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit gepasst hat.

Im besten Fall wählen sie zwischen verschiedenen Fortbewegungsmitteln und kombinieren diese untereinander. Legen sie also z.B. die Strecke von Unterkunft zum Tempel mit Auto, Motorrad oder Fahrrad zurück und genießen die atemberaubende Tempelanlage zu Fuß. Über die Preise lesen Sie im folgenden Artikel.

Was kostet eine Fahrt im Tuk Tuk in Kambodscha?

Die Preise für eine Fahrt im Tuk Tuk unterscheiden sich natürlich an den touristischen Orten und auch an den Tageszeiten voneinander. In Siem Reap bzw. Angkor Wat sowie in der Hauptstadt Phnom Penh und an den Stränden von Sihanoukville sind die Fahrten am teuersten. In den ländlichen Gegend sind die Preise um einiges niedriger. Kurze Stadtfahrten kosten 1 bis 2 USD.

Ansonsten möchten die Tuk Tuk Fahrer dich am liebsten den ganzen Tag fahren. Tagestouren mit dem Small Circuit oder Grand-Circuit kosten ca. 12-20 US$. Zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in Angkor Wat sind die Preise hoch – alle Touristen wollen dann natürlich zu den Tempeln. Dann kostet es 3-5 Dollar extra. Dann können im ganzen Tuk Tuk bis zu 4 Personen fahren.

Elefantenreiten soll ab 2020 verboten sein

November 2019: Endlich soll das bei Touristen beliebte Elefantenreiten verboten werden!

Die Tuk Tuk Fahrer warten auf ihre Kunden bei einer Tagestour.
Die Tuk Tuk Fahrer warten auf ihre Kunden bei einer Tagestour.

Motorrad, Taxi oder mit dem Tuk Tuk nach Angkor Wat

Wer schnell vorankommen will, wählt am besten zwischen Motorrad, Taxi oder Tuk Tuk. Nicht-Einheimischen war es bisher untersagt, Motorräder zu leihen, allerdings wurden die Vorschriften in letzter Zeit gelockert und so kann heutzutage jedermann für rund 10$ am Tag ein Motorrad mieten. Jeder der ein Motorrad mietet sollte darauf achten, es auf bewachten Parkplätzen abzustellen, die Gefahr eines Diebstahls ist ansonsten sehr hoch.

Landestypisch reisen sie im beliebten Tuk Tuk, einem Motorrad mit einer kleinen, überdachten Fahrgastzelle. Man braucht nicht selbst fahren, ist vor Regen geschützt und kann sich unterhalten. Je nach Ziel und Zahl der Fahrgäste rangieren die Preise zwischen 15 und 25$ pro Tag.

Sich mit dem Taxi fort zubewegen ist nicht die günstigste Variante, aber die bequemere – inklusive Fahrer und Klimaanlage. Viele Hotels und Gasthäuser vermitteln Taxis, die zu den Tempeln fahren. Fahrten zu den Tempeln starten bei 30$, können aber bei längeren Fahrten schnell in die Höhe schießen.

Aufgrund der großen Konkurrenz haben es die Fahrer der Tuk Tuks nicht leicht, es gibt einfach zu viele. In den Hauptstraßen von Siem Reap stehen alle paar Meter die Tuk Tuks, überall warten die Fahrer auf Kundschaft.

Ein paar Tipps & Tricks  um das richtige Tuk Tuk zu finden:

  • Sind die Preise gefühlt zu hoch, suche dir den nächsten Fahrer! Vergleiche!
  • Verhandele den Preis vorher – bezahlt wird erst am Ende!
  • Sieht der Fahrer betrunken aus, suche dir den nächsten Fahrer!
  • Sieht der Fahrer nicht zuverlässig aus, zu jung, zu alt etc. suche dir den nächsten Fahrer!
  • Frage im Hotel nach einem Taxi oder Fahrer. Ist es morgens und das Hotel ist zentral, brauchst du keine Reservierung.
  • Bei der Buchung im Hotel ist die Fahrt etwas teurer – der Hotelier bekommt Provision!
  • Es gibt keine Gurte und im Wind kann es morgens kalt sein, also Jacke einpacken!
  • Englisch sprechen die wenigsten, aber sie verstehen die gängigsten Destinationen.

Nicht negativ sein! Eigentlich sind die Tuk Tuk Fahrer meist nett und zuvorkommend und freuen sich auf dich bzw. die Fahrt anzutreten. Sei nicht zu skeptisch, sondern gehe mit offenen Augen an die Sache! Auch verdienen die Fahrer ihr Lebensunterhalt mit dem Tuk Tuk fahren. Handele also nicht zu knapp, sei großzügig, so dass du es dir leisten kannst – zahle einen fairen Preis! Wenn alles okay ist, gib ihm ein Trinkgeld!

Nach Angkor Wat mit dem Fahrrad oder E-Bike

Zum Erkunden der Tempelanlage eignen sich Fahrräder am besten. Die Straßen sind gut befahrbar und es gibt kaum Steigungen. Man kommt also gut voran und auch Fahrradhasser können sich ohne große Anstrengung fortbewegen. Die Preise rangieren zwischen 1-10$ und hängen von der Art des Fahrrads ab. Entspannter kommen sie mit einem E-Bike voran. Da sie mit 25 km/h nicht allzu schnell werden, kann jeder damit fahren, ein Führerschein wird nicht benötigt, dennoch sollte man einen Helm tragen. Egal für welches Fahrrad sie sich entscheiden, sorgen sie für ein solides Schloss und stellen sie die Räder auf bewachten Parkplätzen ab.

Touristenmassen in Angkor Wat. Alle mit dem Tuk Tuk da ;-)
Touristenmassen in Angkor Wat. Alle mit dem Tuk Tuk da ;-)

Zu Fuß zu den Tempeln von Angkor Wat?

Wer die Umgebung in allen Zügen genießen will, kann selbstverständlich auch zu Fuß die Tempelanlage erkunden. Will man Straßen meiden, geht man einfach entlang der Tempelmauern. Auf dem 13km langen Weg kommt man an kleineren Tempeln entlang. Um mehr Zeit bei den Tempeln verbringen zu können, bietet es sich an, ein Tuk Tuk zum Tempel zu nehmen und die Besichtigung zu Fuß durchzuführen. Später lässt man sich wieder ganz bequem abholen. Je nach Reisezeit sollte man vor Regenschauern in Acht nehmen, hier haben wir die besten Reisezeiten aufgelistet.

Mit dem Elefant durch Angkor Wat? Ganz wie früher die Franzosen, als sie Angkor Wat entdeckten.
Mit dem Elefant durch Angkor Wat? Ganz wie früher die Franzosen, als sie Angkor Wat entdeckten.
Was sollte ich dringend beachten?

Was sollte ich dringend beachten? Wie werde ich nicht betrogen durch einen Tuk Tuk Fahrer?

Häufig wird von hohen Preisen berichtet, die nur für Touristen zu gelten scheinen. Aber stimmt das tatsächlich?
Sicherlich versucht der ein oder andere Tuk Tuk Fahrer ein paar extra Dollar zu verdienen und von zwei Maschen wird oft berichtet:

  1. Der Tuck Tuck Fahrer verlangt plötzlich einen wesentlich höheren Preis oder
  2. Der Tuck Tuck Fahrer verlangt eine Vorabzahlung und ist nach dem ersten Halt verschwunden.

Um dem zu entgehen sollte man vor Fahrtantritt ganz klar einen Preis aushandeln und nicht in Vorleistung gehen.

In der Hauptstadt Phnom Penh sind Motorradbanden unterwegs, die an Tuk Tuks vorbei ziehen und während der Fahrt nach den Taschen der Fahrgäste greifen. In Siem Reap ist dies zwar nicht verbreitet, dennoch ist es empfehlenswert, Rücksäcke und Taschen im Tuk Tuk zwischen die Beine zu klemmen.

Am einfachsten mit einer geführten Tour

Wer mit möglichst wenig Aufwand Angkor Wat besichtigen möchte und dennoch nichts verpassen will, ist mit einer geführten Tour am besten beraten. Die Auswahl an Touren ist enorm, so kann man aus einer Vielzahl an Arrangements auswählen.

Reisegruppen aus Asien nehmen meistens solche kleinen Bussen, die organisiert von den Reiseveranstaltern gebucht werden.
Reisegruppen aus Asien nehmen meistens solche kleinen Bussen, die organisiert von den Reiseveranstaltern gebucht werden.

Die Touren sind in unterschiedlicher Länge buchbar, meist sind es 1-5 Tage, und auch das Transportmittel kann gewählt werden. So hat man die Wahl zwischen Auto, Bus, Fahrrad, Bootstouren oder sogar Elefanten oder Ochsenkarren.

Über die Khmer Angkor Tour Guide Association sind eine Vielzahl verschiedener Touren buchbar. Sie bietet neben mehrsprachigen Touren auch viele andere Services an. So braucht man sich keine Gedanken machen über Hotelbuchungen, Restaurantreservierungen, Reiserouten oder gar Flugbuchungen, alles wird übernommen. Bei einer mehrtägigen Tour ist dies durchaus bequem und vorteilhaft.