Kambodscha Visum beantragen – Einreisebestimmungen fürs Touristenvisum

Kambodscha – Einreisebestimmungen und alles rund ums Visum

Deutsche, Österreicher, Schweizer und alle anderen EU-Bürger bzw. Staatsangehörige sind generell verpflichtet, sich vor der Reise nach Kambodscha um ein Visum zu kümmern. Es gibt insgesamt drei verschiedene Formen von Visa und unterschiedliche Anlaufstellen, die den Prozess je nach persönlicher Situation erleichtern. Generell ist das Visum aber weder teuer, noch ist der Bewerbungsprozess kompliziert. Seit Juni 2019 benötigt man auch kein Passfoto mehr, sondern die meisten Fluggesellschaften verteilen das für das Visum notwendige Formular bereits an Bord. Sollte das nicht der Fall sein, ist es am Flughafen von Phnom Penh oder an einigen wichtigen Grenzübergängen von Thailand oder Vietnam erhältlich.

Zu unterscheiden sind das T-Visum für Touristen, das zur einmaligen Ein- und Ausreise berechtigt, und das E-Visum für Urlauber, die einen mehr als 30-tägigen Aufenthalt in Kambodscha planen.

Wer Angor Wat sehen möchte, benötigt ein Visum für Kambodscha.
Wer Angkor Wat sehen möchte, benötigt ein Visum für Kambodscha – das geht auch einfach bei Einreise ohne Passfoto!

Wer die Tempel von Angkor Wat besuchen möchte, der benötigt auf jeden Fall ein Visum für das Land Kambodscha. Wir sagen dir hier alles zum Visum und wie du es bekommst! Generell kann ein Visum für Kambodscha auf drei Wegen beantragt werden:

  1. vor Reiseantritt bei einer kambodschanischen Vertretung
  2. vor Reiseantritt als Online-Visum oder
  3. bei der Einreise als Visum „On Arrival“.
Grundriss von Kambodscha mit der Fahne des Landes und Angkorwat (shutterstock/fredex)
Grundriss von Kambodscha mit der Fahne des Landes und Angkorwat (shutterstock/fredex)

Update im Juli 2019:

Urlauber, die in das südostasiatische Kambodscha einreisen möchten, haben seit Anfang Juni vereinfachte Bedingungen dafür. Bereits im Flieger oder bei der Ankunft wird ein neues Formular ausgefüllt, das gleichzeitig als Antrag für ein Visum on Arrival gilt. Wie das Auswärtige Amt berichtet, ist kein Passfoto mehr notwendig.

Die zwei Visums-Typen für Kambodscha: Touristenvisum

Wer für einen Urlaub und nicht zum Arbeiten oder ehrenamtlichen Engagieren nach Kambodscha reist, hat zwei verschiede Visa zur Auswahl: Das T-Visum, welches das gängige Touristenvisum darstellt und das E-Visum, was sich besonders für eine Verlängerung auf über 30 Tage eignet.

Das Touristen (T) Visum gilt für eine einmalige Ein- und Ausreise. Auf dem Visum befindet sich eine Nutzungsfrist von 90 Tagen oder 3 Monaten. Die Nutzungsfrist sagt aus, dass die Reise nach und von Kambodscha wieder zurück innerhalb dieser 3 Monate geschehen muss. Wird die Frist nicht eingehalten, verfällt das Visum. Eine Beantragung des Visums ist in den meisten Fällen daher erst 3 Monate vor Reisebeginn möglich, in der Regel empfiehlt es sich dieses in Abhängigkeit der Antragsart jedoch erst 2 bis 4 Wochen vor Reiseantritt zu beantragen. Mit dem T-Visum dürfen Reisende maximal 30 Tage in Kambodscha sein. Das Visum kann auch einmalig verlängert werden. Dies wird bei der Einwanderungsbehörde direkt in Kambodscha beantragt. Sie befindet sich am internationalen Flughafen von Phnom Penh.

  • gilt für 30 Tage, einreiseberechtigt 3 Monate lang ab Ausstellungsdatum
  • einmalige Verlängerung möglich
  • einmalige Ein-und Ausreisen

Das E-Visum, welches sich als Visum für kurzfristige Aufenthalte beschreiben lässt, gilt in seiner ursprünglichen Form ebenfalls für 30 Tage. Der Unterschied besteht in der Art und Weise der Verlängerung. Einmal verlängert, darf sich der Reisende bis zu 12 Monaten in Kambodscha aufhalten. Das Visum gilt dann auch für mehrere Ein- und Ausreisen. Es ist also möglich, Kambodscha in diesem Zeitraum zu verlassen und erneut einzureisen. Bei der Verlängerung des E-Visums ist gegenüber der Einwanderungsbehörde eine Angabe eines einschlägiger Zweckes des Aufenthalts und ein eventuell damit verbundenes Gespräch zu erwarten.

  • gilt für 30 Tage
  • verlängert gültig für 12 Monate
  • mehrere Ein-und Ausreisen
Der Haupttempel Angkor Wat.
Der Haupttempel Angkor Wat.

Das Visum beantragen – Kambodschanische Botschaften

Generell kann ein Visum für Kambodscha auf drei Wegen beantragt werden: vor Reiseantritt bei einer kambodschanischen Vertretung, vor Reiseantritt als Online-Visum und bei der Einreise als Visum „On Arrival“. Für das Touristenvisum sind alle Varianten möglich, für das E-Visum ausschließlich vor Reiseantritt durch eine Botschaft oder beim Visum „On Arrival“. Eine Online-Version für das E-Visum gibt es nicht.

In Deutschland und in der Schweiz gibt es kambodschanische Ländervertretungen, in Österreich nicht. Die deutsche Vertretung befindet sich unter folgender Adresse in Berlin:

Königliche Botschaft von Kambodscha
Konsularabteilung
Benjamin-Vogelsdorffstr. 2
13187 Berlin
Email: rec-berlin@t-online.de

Für die Schweiz gibt es eine Vertretung in Genf und eine in Zürich. Die Adressen dafür lauten wie folgt:

Königliches Generalkonsulat von Kambodscha
Winterthurerstraße 549
8051 Zürich

Royal Embassy of Cambodia Geneva
Chemin Taverney 3, 1218 Le Grand-Saconnex, Schweiz
Email: cambodge@bluewin.ch

Österreicher müssen ihren Antrag postalisch oder persönlich an die Botschaft in Berlin oder in Brüssel überbringen. Die Botschaft in Brüssel ist unter folgender Adresse erreichbar:

Kambodschanische Botschaft in Brüssel, Belgien
264A, Avenue de Tervuren
1150 Brussels
Email: camemb.bel@mfaic.gov.kh

Visumantrag, Unterlagen und Formulare

Die benötigten Unterlagen sind bei jedem Konsulat nahezu identisch. Für eine Bewerbung um ein Visum sind folgende Dokumente notwendig:

– Reisepass und vorläufiger Reisepass, der zum Antritt der Reise noch mindestens 6 Monate gültig ist im Original
– biometrisches Passfoto
– ausgefüllter Visumsantrag
– frankierter Rückumschlag an sich selbst
– Kopie des Überweisungsbeleges

Kambodscha-Visum bei Botschaft: Link zum Visum-Antrag (PDF): Antragsformular

Link zum Online-Portal: Cambodia E-Visa

Die Bearbeitung des Antrages dauert in der Regel 3-7 Tage und verläuft per Post. Das Visum kostet in Deutschland und in der Schweiz 35 Euro. In Österreich wird zwischen Normal- und Expresslieferung unterschieden, wobei das Visum mit einer Bearbeitungszeit von einer Woche 40 Euro, von 3 Tagen schon 55 Euro kostet. Ein kleiner Tipp für den Besuch von Siem Reap oder der Tempelanlage Angkor Wat: Die Einwanderungsbehörde in Kambodscha schreibt für diese beiden Orte einen Mindestaufenthalt von einer Nacht vor. Das bedeutet, dass Tagesausflüge zum Tempel aus Vietnam oder Thailand nicht möglich sind!

Das Visum beantragen – Online-Visum

Das E-Visum (elektronisches Visum) wird komplett auf eigene Verantwortung bestellt und gedruckt. Bei Problemen oder gewünschter Hilfeleistung gibt es jedoch die E-Mail-Adresse der kambodschanischen Vertretung (cambodiaevisa@evisa.gov.kh), welche sofortige Auskünfte garantiert. Die offizielle Webseite des Online-Visums lautet www.evisa.gov.kh. Dort wird als erstes ein Konto erstellt, dann das Online-Formular zur Bewerbung auf ein Visum ausgefüllt und per Visa- oder Mastercard bezahlt. Nach circa 3 Tagen erhält man eine Bestätigung, kann das Visum downloaden und dann ausdrucken.

Das Online-Visum gilt nur an bestimmten Grenzübergängen. Dazu gehören die internationalen Flughäfen von Phnom Penh, Siem Reap und Siahnoukville und bestimmte Grenzübergänge. Aus Thailand wird es am International Checkpoint Cham Yeam und bei Poi Pet anzeptiert, in Vietnam beim Grenzübergang Baret und von Laos aus in Tropeang Kreal. Das Online-Visum kostet 30 Euro + 7 Euro Bearbeitungsgebühr.

Das Visum „on arrival“

„On Arrival“ bedeutet, dass der Reisende das Visum direkt vor Ort nach der Anreise bezahlt und erhält. Das geht vor allem an den Flughäfen in Phnom Penh und Siem Reap und ganz vereinzelt an bestimmten Grenzübergängen. Das Visum ist nur in Bar bezahlbar und kostet 30 Dollar. Sollte kein biometrisches Passfoto im Reisegepäck sein kostet es 34 Dollar, die Einreise ist dennoch möglich. Ein Foto ist also nicht zwingend notwendig, da es in jedem Fall vor Ort geschossen wird.

Die Einreise nach Kambodscha wird mit einem Stempel im Reisepass belohnt. Dieser sollte nach Passieren der Grenze auch sofort überprüft werden, um spätere Missverständnisse und Komplikationen zu verhindert. Er ist mit dem Ausreisedatum versehen.

Fragen und Antworten zum Visum in Kambodscha

Visum nach Kambodscha – alle Infos auf einen Blick

Wieviel kostet ein Visum nach Kambodscha?
– 35 Euro über die Botschaften in Deutschland und in der Schweiz
– 40 Euro bei Beantragung in Österreich
– 37 Euro für das Online-Visum (inkl. 7 Euro Bearbeitungsgebühr)
– 30 Euro beim Visum „on arrival“

Wann muss das Visum beantragt werden?
Es gilt für einen Zeitraum von 3 Monaten, also am Besten 2-4 Wochen vor Reiseantritt.

Für wieviele Tage berechtigt das Visum zum Aufenthalt?
– beim Touristen (T) – Visum: für 30 Tage, einmalige Verlängerung möglich
– beim kurzfristigen (E) Visum: für 30 Tage, Verlängerung auf 12 Monate möglich

Wo kann ich das Visum beantragen?
– Deutschland
Königliche Botschaft von Kambodscha, Konsularabteilung
Benjamin-Vogelsdorffstr. 2, 13187 Berlin
– Schweiz (Zürich)
Königliches Generalkonsulat von Kambodscha
Winterthurerstraße 549, 8051 Zürich
– Österreich (Brüssel, Berlin)
Kambodschanische Botschaft in Brüssel
264A, Avenue de Tervuren, 1150 Brussels

Wie lange ist die Bearbeitungszeit für das Visum?
In der Regel zwischen 3 und 7 Tagen, sowohl für das Visum durch eine Botschaft, als auch das eigenverantwortliche E-Visum.

Was wird für einen Visumsantrag benötigt?
– Reisepass im Original (ab Einreise mindestens noch 6 Monate gültig)
– biometrisches Passbild
– ausgefüllter Antrag
– frankierter Rücksende-Briefumaschlag
– Kopie des Überweisungsauftrages

Formulare im Flugzeug

Wie in vielen anderen südostasiatischen Ländern auch, werden im Flugzeug weitere Dokumente zur Einreise verteilt. Hier handelt es sich vor allem um Angaben bezüglich der eigene Person und des Reisezwecks, der Aufenthaltsdauer und den gewünschten Zielorten. Ebenso muß man die Zollerklärung und ein Gesundheitsformular ausfüllen. Die Dokumente werden im Normalfall dann wieder eingesammelt. Ohne Abgabe wird man das Flugzeug nicht verlassen können. Bei der Einreise wird dann der Reisepass gestempelt. Gegebenenfalls werden auch Fingerabdrücke genommen und, wie bereits erwähnt, ein Foto gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.