Internet, WLAN & Simkarte in Kambodscha

Simkarte in Kambodscha
Simkarte in Kambodscha

Alles über das Handynetz & die Mobilfunkanbieter in Kambodscha

Wenn man in ein neues Land einreist, gibt es nach der Passkontrolle zwei wichtige Aktivitäten zu erfüllen: Der Gang zum Geldautomaten um die Währung des Landes zu erhalten und neuerdings auch eine Simkarte fürs eigene Handy zu kaufen. Denn was ist bequemer als überall zu surfen um evtl. Google Maps zu laden oder sich Informationen über Sehenswürdigkeiten, Hotels und Preise einzuholen. Auch wenn es vielerorts in Südostasien schon freies WLAN und Internetcafes gibt, die wenigsten verzichten auf ihr Handy. So auch in Asien, bzw. in Kambodscha und vor allem in Siem Reap rund um Angkor Wat.

Für die Orientierung, Kontaktaufnahme innerhalb einer Reisegruppe und rascher Informationsbeschaffung ist das Internet sehr wertvoll. Oder zum Zeitvertreib Youtube Videos schauen ;-)  Besonders spontane Rucksacktouristen, die ihre Unterkünfte und Reisepläne erst vor Ort klären, sollten sich deshalb vorab Gedanken über ihre Internetverbindung machen.

Smart by Axiata war der erste Anbieter von LTE/4G-Netz und ist der zweitgrößte Provider am Markt.
Smart by Axiata war der erste Anbieter von LTE/4G-Netz und ist der zweitgrößte Provider am Markt.

Schlechte Mobilfunkverbindung rund um Angkor Wat!

Rund um die Tempel von Angkor Wat sind nicht mehr als ein oder 2 Balken möglich – maximal hast du 3G Empfang. Lade dir deshalb die Google Maps Karte des Gebietes für die Offlinenutzung herunter!

Internet, WLAN und Simkarte – Welche Möglichkeiten gibt es?

Grundsätzlich stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Auf WLAN zu hoffen oder eine Simkarte kaufen. Wer auf eine Simkarte verzichtet, spart Kosten, ist dafür sehr unflexibel, teilweise unerreichbar und das gerade im Landesinneren für längere Zeit.

Simkarten in Kambodscha
Simkarten in Kambodscha

WLAN in Cafés und Hotels

Besonders in den Städten von Kambodscha ist die Abdeckung mit WLAN sehr gut – viele Cafés, Restaurants, Hotels und öffentliche Plätze bieten kostenfreies WLAN an. In den weniger dicht besuchten – aber umso schöneren – Gegenden im Landesinneren findet man jedoch selten eine funktionierende WLAN-Verbindung. Wer auf Sicherheit bauen möchte, sollte die ohnehin billigen Preise für eine SIM-Karte für den Kambodscha Urlaub investieren. Das Handynezt in Kambodscha ist meist auch gut ausgebaut.

Eigene SIM-Karte oder Prepaid-Karte nutzen

Die praktischste Variante ist es, bei der Ankunft in Kambodscha am Flughafen gleich eine eigene SIM-Karte zu kaufen, die über genügend freies Internet für die Reisedauer verfügt. Wichtig ist, dass das verwendete Smartphone für alle Netze frei geschalten sein muss und die Größe der SIM-Karte in das Gerät passt. Wer auch am Laptop Internetzugang haben möchte, oder wer eine größere Reisegruppe mit nur einer SIM-Karte mit Internet versorgen möchte, kann sich einen mobilen WLAN-Router mitnehmen. In diesen wird einfach eine mit ausreichender Datengröße aufgeladene SIM-Karte hineingesteckt und alle genießen eine gute Internetverbindung die ganze Reise über. Die modernen Handys von Apple, Huawei oder Samsung können aber auch alle als Hotspot benutzt werden. Nachdem: Das Handy wird schnell heiß und das Akku hält nicht allzu lange.

Telefonieren in Kambodscha

Auch dass Telefonieren ist bei einem Aufenthalt in Kambodscha kein großes Problem. Im Paket inkludierte Freiminuten, wie es in Europa üblich ist, findet man bei den Providern in Kambodscha eher selten – daher ist pro Minute ein Verbindungsentgelt extra zu bezahlen.  Je nach Anbieter kostet ein Telefonat nach Deutschland 3 bis 15 Cent pro Minute, wobei daher die Möglichkeit eines Anrufes über das Internet (mittel Skype, WhatsApp oder Facebook Messenger) gerade für Viel-Telefonierer meist attraktiver ist. Da die Internetabdeckung in Kambodscha sehr gut ist, sollte die Erreichbarkeit kein Problem darstellen.

Die Telefonvorwahl von Kambodscha ist die (+855)!

Welche Mobilfunk-Provider in Kambodscha gibt es?

Zur Auswahl stehen erstaunlich viele verschiedene Mobilfunk-Anbieter, die sich einen erbitterten Konkurrenzkampf liefern. Neben vielen kleinen Anbietern, deren Netzabdeckung nicht mit den europäischen Standards mithalten kann und deren SIM-Karten-Format teilweise nicht kompatibel mit europäischen Geräten sind, wird der Markt von fünf großen Anbietern beherrscht.

  • Smart by Axiata war der erste Anbieter von LTE/4G-Netz und ist der zweitgrößte Provider am Markt. Besonders attraktiv ist die Traveler-SIM-Karte, die für einen kurzen Aufenthalt oder für jemanden, der nur im Notfall auf Internetverbindung angewiesen ist, gut geeignet ist: die kostenlose Variante inkludiert 10 MB Daten im 3G-Netz. Um 5 US$ erhält man 1,5 GB Daten im 4G/LTE-Netz. Ein zusätzliches 4 GB Datenpaket kostet weitere 5$. Ein Telefonat nach Deutschland kostet pro Minute 3 Cent.
  • Der Marktführer trägt den Namen Metfone by Viettel. Besonders wer in sehr weit entlegene Gegenden Kambodschas reisen möchte, freut sich hier über die gute Netzabdeckung. Neben demselben kostenfreien Traveler-SIM-Karten-Angebot und der Alternative um 5$ sind auch die anderen preislichen Konditionen für die Datenpakete gleich wie beim Konkurrenten Smart by Axiata. Die Telefon-Minute nach Deutschland ist jedoch mit 15 Cent um einiges teurer. Der Vorteil an Metfone ist der, dass die Netzabdeckung um Einiges besser ist, als bei der Konkurrenz. Besonders wer viele ländliche Regionen erkunden möchte, wird mit Metfone die bessere Wahl treffen.

Neben diesen beiden Riesen gibt es noch viele kleinere Anbieter, die oftmals mit billigeren Angeboten locken, jedoch meistens nur eine schlechte Netzabdeckung bieten können.

  • Cellcard bietet eine gute Netzabdeckung in Ballungsräumen und eher eingeschränkten Empfang am Land. Für einen kurzen Stopover in den Städten ist Cellcard jedoch eine geeignete Option.
  • qb ist ein sehr kleiner Anbieter, der schwaches Netz und nur 2G und 3G bietet, dafür jedoch sehr viel billiger ist.
Der Marktführer trägt den Namen Metfone by Viettel.
Der Marktführer trägt den Namen Metfone by Viettel.

Übersicht der Mobilfunkanbieter von Kambodscha

Anbieter
GB
Kosten
Webseite
Metfone by Viettel
unlimited
6 USD
www.metfone.com.kh
Smart by Axiata
35 GB, 15 Tage
5 USD, International calls from 3 cents/minute
Cellcard
8GB, 30 Tage
6 USD
www.cellcard.com.kh
qb
2GB
5 USD
www.qbmore.com

Wo die SIM-Karte in Kambodscha kaufen?

Die naheliegendste Variante für den Kauf der SIM-Karte ist wohl der Flughafen. Dort gibt es meistens mehrere Anbieter zur Auswahl, die unterschiedliche Optionen zu ähnlichen Preisen bieten. Sowohl am Phnom Penh International Airport als auch am Siem Reap international Airport ist es daher einfach, an eine geeignete SIM-Karte zu kommen. Der Vorteil hierbei ist sogar, dass man sich die Aktivierungsgebühr der Karte spart, die bei Geschäften im freien Verkauf zu bezahlen ist.

Wie lade ich die Kambodscha Sim-Karte wieder auf?

Sollten dein Datenvolumen mit mehreren Gigabyte leer sein, kannst du mit einfachen SMS-Codes die Karte wieder aufladen. Ebenso kann man im Supermarkt Aufladekarten kaufen für mehr Datenvolumen. Ebenso gibt es vereinzelt sogar die Möglichkeit das an einem ATM zu erledigen.

Funktionsweise: Aktivieren und Aufladen der SIM-Karte

Um mit der Internetnutzung zu starten, sind nur wenige Schritte notwendig. Offiziell muss beim Erwerb ein Identitätsnachweis mittels Reisepass erbracht werden, was jedoch in der Praxis nicht immer verlangt wird. Sehr viel einfacher ist es, sofort vor der Aktivierung ein Zusatz-Datenpaket zu buchen, da es wenig kostet, Sicherheit bietet und sehr unkompliziert ist. Dann ist ein Aufladen in der Regel nicht notwendig und die Karte kann vor der Heimreise einfach entsorgt werden.

Unser Tipp: Wenn du ein Handy mit 2 Simkarten hast (ein Dual Sim Telefon), ist es sogar noch möglich das deutsche Netz z.B. für Whatsapp zu benutzen. Das neue Apple iphone 11 hat z.b. die Möglichkeit die deutsche Karte als Esim zu benutzen und die Simkarte von Kambodscha zu nutzen.

Nicht zu empfehlen: Roaming des deutschen Mobilfunkanbieters!

Du solltest auf jeden Fall die Funktion des Roamings in deinem Handy bei der Einreise nach Kambodscha ausschalten! Denn ansonsten kosten ca. SMS meist mindestens ein EUR und nur wenige MB verschlingen einen Menge Geld!

Wie ist die Netzabdeckung in Kambodscha?

Inzwischen ist die Netzabdeckung in den meisten Gebieten von Kambodscha sehr gut. Natürlich variiert sie stark von den jeweiligen Gegenden, denn besonders in ländlichen und bergigen Regionen kann es zu einer zeitweise instabilen Verbindung kommen. Doch gerade in Städten und touristischen Gebieten wie Angkor Wat ist die Abdeckung sehr gut und teilweise ist sogar Zugang zu LTE/4G verfügbar, was die Nutzung des Internets mittels Smartphone noch zusätzlich erleichtert. An vereinzelten Stellen trifft man auf wirklich schlechte Internetverbindung – in Teilen des Angkor Archaeological Park sowie auf den Inseln Koh Rong und Koh Rong Samloem muss man mit schlechter Datenverbindung rechnen. Wer vorhat, länger auf den besagten Inseln zu verweilen, sollte lieber auf den Provider Metfone zurückgreifen, da dieser hier das bessere Netz hat. Generell bietet Metfone in den ländlicheren Gegenden den besseren Empfang und ist daher für längere Aufenthalte meist die vernünftigere Wahl.

Welche Mobilfunk-Provider in Kambodscha gibt es?

Zur Auswahl stehen erstaunlich viele verschiedene Mobilfunk-Anbieter, die sich einen erbitterten Konkurrenzkampf liefern. Neben vielen kleinen Anbietern, deren Netzabdeckung nicht mit den europäischen Standards mithalten kann und deren SIM-Karten-Format teilweise nicht kompatibel mit europäischen Geräten sind, wird der Markt von fünf großen Anbietern beherrscht.

Wo die SIM-Karte in Kambodscha kaufen?

Die naheliegendste Variante für den Kauf der SIM-Karte ist wohl der Flughafen. Dort gibt es meistens mehrere Anbieter zur Auswahl, die unterschiedliche Optionen zu ähnlichen Preisen bieten. Sowohl am Phnom Penh International Airport als auch am Siem Reap international Airport ist es daher einfach, an eine geeignete SIM-Karte zu kommen. Der Vorteil hierbei ist sogar, dass man sich die Aktivierungsgebühr der Karte spart, die bei Geschäften im freien Verkauf zu bezahlen ist.

Wie lade ich die Kambodscha Sim-Karte wieder auf?

Sollten dein Datenvolumen mit mehreren Gigabyte leer sein, kannst du mit einfachen SMS-Codes die Karte wieder aufladen. Ebenso kann man im Supermarkt Aufladekarten kaufen für mehr Datenvolumen. Ebenso gibt es vereinzelt sogar die Möglichkeit das an einem ATM zu erledigen.

Wie ist die Netzabdeckung in Kambodscha?

Inzwischen ist die Netzabdeckung in den meisten Gebieten von Kambodscha sehr gut. Natürlich variiert sie stark von den jeweiligen Gegenden, denn besonders in ländlichen und bergigen Regionen kann es zu einer zeitweise instabilen Verbindung kommen. Doch gerade in Städten und touristischen Gebieten wie Angkor Wat ist die Abdeckung sehr gut und teilweise ist sogar Zugang zu LTE/4G verfügbar, was die Nutzung des Internets mittels Smartphone noch zusätzlich erleichtert.